Warten

Schnarch

Nein, nein, wir sind nicht eingeschlafen.

Aber zur Zeit sind uns einfach die Hände gebunden.

Sobald Robert sein Arbeitszeugnis hat und wir abschätzen können, wieviel Geld uns über bleibt (nach dem Autokauf, der uns ja jetzt auch noch dazwischen kommen wird) werden wir die Berufsanerkennung endlich starten können.

Gut Ding will eben Weile haben.

Aber wenigstens wenden sich die Dinge nun offenbar hier zum positiven und in ein hoffentlich erträgliches Maß.  

1 Kommentar 22.9.07 18:42, kommentieren

Nachdem wir ja....

... etwas zurückgeworfen sind, durch die fehlende Schweißprüfung, gibt es nun wieder einen kleinen Hibbelfaktor.

Eine Firma ist an uns herangetreten, evtl. gibt es einen Arbeitsplatz mit Sponsormöglichkeit.

Die alte Bewerbung ist wohl im Sand verlaufen und ich habe das Thema Sponsoring eigentlich schon abgehakt.

Zu früh?

Wäre ja fast typisch für uns. Wenn es bei mir mit dem Job geklappt hat, dann kann ich wahrscheinlich direkt wieder kündigen.

Egal. So isses halt.

Lebenslauf ist auf dem Weg nach Down Under. 

 

 

 

 

1 Kommentar 24.8.07 11:35, kommentieren

Au weia....

... auch das noch.

Jetzt fehlt uns immer noch ein Dokument und was soll ich sagen: Wir werden wohl auch noch länger darauf warten müssen.

Danke lieber Arbeitgeber meines Mannes, ich könnte echt Brötchen schreien.

 

*kreisch*

 

Nun muss mein Mann erst einmal die fehlende Schweißprüfung machen und dann erst kommen wir weiter.

 

 

 

 

10.8.07 11:37, kommentieren

Jetzt habe ich den ganzen ....

.... Vormittag zu Hause gewartet, weil ich eigentlich heute telefonisch mit diesem Immigration Lawyer verabredet war. Und wer hat sich nicht gemeldet? Genau dieser.

Blöd. Schließlich will der ja Geld mit uns verdienen.

Jetzt ist aber meine Entscheidung gefallen: Ich mag mich nicht von anderen Leuten abhängig machen in dieser Sache.

Die Arbeit hat man größtenteils sowieso alleine - und sooooooooo schwer kann das nun wirklich nicht sein. Je mehr ich mich mit den Visaarten beschäftige, desto besser wird mein Durchblick.

Das schaffen wir alleine *tschakka*

Nun heißt es aber doch noch weiter abwarten, was denn der potentielle Sponsor bald vermeldet. 

Aber eines werden wir bei dem ganzen Prozess sowieso gebrauchen können: Geduld. Also üb ich mich jetzt mal in dieser, für mich echt schweren, Herausforderung.

 

 

1 Kommentar 29.6.07 11:43, kommentieren